Versandkosten

Die Versandkosten richten sich nach der Größe der Bestellung und dem Land, in das geliefert wird. Die Kosten werden individuell erhoben (mind. 3,50 €) und sind nicht im angeführten Preis inkludiert.

Verstanden

0-74216900-1552576424.jpeg

Zucchini-Cordon bleu

ca. 30min
Zucchini-Cordon bleu

Zutaten

2 Zucchini, Salz, Pfeffer, 8 Blatt Schinken, 8 Blatt Käse

Für die Panier:

3 Eier, etwas Salz, eventuell 3 EL Wasser, 150 g Mehl, 150 g Brösel

Zum Herausbacken:

Rapsöl

Zubereitung

Zucchini der Länge nach in Scheiben schneiden, salzen und pfeffern.

Jeweils zwei Zucchinischeiben mit zwei Scheiben Käse und zwei Scheiben Schinken füllen.

Die gefüllten Zucchini einmal durchschneiden, so entstehen handliche Stücke.

Jetzt werden die Stücke in Mehl, anschließend in Ei und zum Schluss in den Bröseln gewendet.

Das Öl nicht zu heiß erhitzen und die Zucchini-Cordon bleu langsam goldgelb herausbacken.

Mit grünem Salat servieren.

Wissenswertes über Zucchini

Wie manchen der Name vielleicht bereits schon verrät, gehört die Zucchini zu den Kürbisgewächsen. Der Name leitet sich vom italienischen Wort „zucca“ ab, was Kürbis bedeutet. Die Zucchini kamen mit vielen anderen Kürbisarten im 17. Jahrhundert von Amerika über Italien zu uns nach Österreich. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben und Facetten, von gurkenförmig bis walzenförmig, von gelb bis dunkelgrün, von gesprenkelt bis getigert ist alles dabei.

Die Haupterntezeit der Zucchini ist von Juni bis Oktober. Am besten erntet man sie in halbreifem Zustand mit einer Länge von 15 bis 20 cm, zu diesem Zeitpunkt ist sie besonders zart und schmackhaft. Größere Exemplare müssen meist entkernt und geschält werden. 

Als perfektes Sommergemüse enthält die Zucchini gerade einmal 20 kcal pro 100 g und versorgt uns gleichzeitig mich viel Wasser und reichlich Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium, Phosphor, Eisen, Vitamin A und C.

Schmeckt die Frucht ungewöhnlich bitter, hat sie vermehrt Bitterstoffe (Cucurbitacine) ausgebildet. Das Gemüse sollte dann nicht verzehrt werden, da es bei größeren Konzentrationen zu Durchfall und Erbrechen kommen kann. Vergiftungserscheinungen kommen aber nur sehr selten vor. Meist kommt es hier zu Kreuzungen mit Zierkürbissen im Garten.

Frische Exemplare sind fest und weisen am Stiel einen frischen Anschnitt auf. Achten Sie daher beim Einkaufen auf unversehrte Früchte, deren Haut nicht nachgibt. Im Kühlschrank halten sie ca. zwei Wochen. 

Zucchini sind in der Küche sehr dankbar und unkompliziert, im Normalfall müssen sie weder geschält noch entkernt werden. Nur mit Wasser waschen und den Stielansatz entfernen und je nach Rezept verwenden.

Durch ihren milden Eigengeschmack harmonisieren die Zucchini sehr gut mit anderen Gemüsesorten, aber auch zu Obst passt sie ausgezeichnet. Sie eignen sich für Salate, Suppen, zum Grillen oder Füllen, als Gemüsebeilage oder als Kuchen. Zu beachten ist nur, dass die Zucchini immer erst am Ende gesalzen werden, da sonst das Fruchtfleisch weich wird. 

Neben der Frucht, stellen auch die trichterförmigen gelb- bzw. orangefarbenen Blüten eine wahre Delikatesse dar. Am besten schmecken diese herzhaft gefüllt oder knusprig gebacken.

Zurück zur Übersicht

Neueste Veranstaltungen und Termine

ALLE ANZEIGEN

MO 28

Webinar: Herbstliche Genüsse aus Äpfel

28.09.2020

Beim ersten Webinar kochen@home im Rahmen der Woche der Landwirtschaft dreht sich alles um den Apfel.

Mehr erfahren
DI 29

Webinar: Topfentraum zur Herbstzeit

29.09.2020

Beim zweiten Webinar kochen@home im Rahmen der Woche der Landwirtschaft dreht sich alles um Topfen.

Mehr erfahren
MI 30

Webinar: Herzhaftes Brot zur Erntedankzeit

30.09.2020

Beim dritten Webinar kochen@home im Rahmen der Woche der Landwirtschaft dreht sich alles um Brot und Gebäck.

Mehr erfahren
DO 01

Webinar: Gemüsevielfalt im Herbst fermentieren

01.10.2020

Beim vierten Webinar kochen@home im Rahmen der Woche der Landwirtschaft dreht sich alles ums Fermentieren.

Mehr erfahren